[Fundstück] Kopfmaske aus Leder … die 2te

Ich habe ja schon mal über diese Maske hier, einen kleinen Eintrag hinterlassen gehabt.

(siehe hier: http://maskenfreund.blogspot.de/2015/04/fundstuck-kopfmaske-aus-leder.html)

In der Zwischenzeit habe ich dann etwas gespart um mir diese Maske selber als „Geschenk“ zu machen. Aber wie heißt es so schön…? Geschenkt ist noch zu teuer…
Alles in allem bin ich mehr als enttäuscht.
Schon allein wie das Paket bei mir ankam, habe ich mir so meine Gedanken gemacht. Das Paket war nicht wirklich rechteckig, so wie man es von einem Paket erwarten könnte, sondern es war irgendwie „rund“. Im ersten Moment habe ich mir nichts dabei gedacht und meinte, dass es sich um das Verpackungsmaterial handeln würde, was das Paket so rund aussehen lasse. Aber dem war nicht so…
Nach dem Auspacken wusste ich nicht ob ich lachen oder weinen sollte…
Die Maske sah auf den Bildern aus, als ob diese schön dick gepolstert sei. Nun, sie ist es auch, aber leider hat man es etwas mit der Polsterung übertrieben.

Wie man unschwer erkennen kann, ist die Maske etwas zu dick geraten:




Da fragt man sich natürlich sofort, wie man die Maske aufziehen möchte…?

Nun die Antwort ist einfach: Gar nicht!
Es ist schlicht und einfach unmöglich die Maske zu tragen. Ich habe keine Ahnung wie das gehen soll.
Nicht einmal der kleinste Kopf, den ich mir vorstellen könnte, würde in diese Maske passen.
Um mal die dicke des Polsters besser verstehen zu können, habe ich mal ein Feuerzeug daneben gestellt:

 
 

Diese Maske hier, hat mit der Maske die man auf den Produktabbildungen in den Internetshops sehen kann, leider mal so gar nichts mit zu tun. Ich weiß nicht was die sich dabei gedacht haben, aber so kann man die Maske leider nicht tragen.

Ansonsten ist die Maske wirklich sehr schön und sauber verarbeitet. Das Leder ist wunderbar weich und anschmiegsam. Die Nähte sind alle sauber und ordentlich verarbeitet.

Auch der Ring wurde sauber und stabil an die Maske angebracht.

Es wurde auch an ein „Haarschutz“ gedacht. So kann man beim verschnüren der Maske keine Haare mit in die Schnürung ziehen.

Für die Nase wurde eine eigene Öffnung gestaltet, so dass diese immer frei bleibt. Für den Mund wurde auch eine kleine Öffnung gemacht, damit man unbeschwert atmen kann.

Eigentlich ist es schon schade, was aus der Maske letztendlich geworden ist. Auf den Bildern sah sie so gut und bequem aus und in Wirklichkeit…

Nun ja… was soll´s…


Weitere Bilder:

 

 
 

 

 

 
 

 

 

0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.