Getarnte Bondagemöbel

Diese Situation kennen bestimmt einige von Euch. Man hat etwas in der Wohnung stehen, liegen oder irgendwo an der Wand/Decke einen Haken hängen der für die „Fesselnde-Lust“ gedacht ist und schon stellt einer ne dumme Frage dazu und schwups ist man in einer ziemlich peinlichen Situation. Wie kann man denn so etwas am besten vermeiden…? Am besten ist es wenn man sämtliche Spielzeuge vor neugierigen Augen einfach versteckt, aber wer hat schon ein eigenes Spielzimmer, wo er all die schönen Bondagemöbel verstecken kann…? Es gibt auch Hersteller die sich auf solche Möbel spezialisiert haben, die man zum einen zum Fesseln und spielen verwenden kann, aber trotzdem so unauffällig ausschauen das man sie einfach so im Wohnzimmer stehen lassen kann. Leider haben gerade solche Möbel ihren Preis. Nun, mit etwas handwerklichem Geschick und ein paar Ideen kann man sich auch recht schnell und einfach einige Dinge selber bauen, wie zum Beispiel den Fessel-Hocker, den ich ja noch in Arbeit habe, oder die bereits fertiggestellte “Fessel-Garderobe”. Aber es gibt auch andere Ideen um seinen Partner im stehen Fesseln zu können, ohne gleich ein Andreas-Kreuz irgendwo hinstellen und auch noch tarnen zu müssen. Ich selber stehe ja auch unheimlich auf Fesselspiele, aber nen Andreas-Kreuz muss ich mir nicht gerade in die Wohnung stellen. Ich werde mal versuchen die eine, oder andere Idee umzusetzen und das Ergebnis dann hier zu veröffentlichen. Mal schauen ob ich alle meine Ideen so umsetzen kann wie ich gerne möchte. J
1 gefällt dieser Beitrag bereits.

Aufrufe: 454

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.