Ist selber bauen immer besser…?

Hin und wieder werde ich gefragt ob es sich überhaupt lohne einige Dinge selber zu basteln.
Nun, so einfach lässt sich das nicht beantworten. Bei Fesseln und Masken kann man sagen das es sich so gut wie gar nicht mehr lohnt diese selber zu basteln. Zum einen ist dank des Internets das Angebot so groß und vielfältig, dass man immer einen guten Preis für das Objekt seiner Begierde bekommen kann und zum anderen sind die Rohstoffpreise so in die Höhe geschossen, dass es sich für Privatleute einfach nicht mehr lohnt.
Wenn man aber auf der Suche nach einem gewissen „Möbelstück“ oder einem anderen Spielzeug ist, kann es sich schon eher lohnen diese selber zu bauen. Als Beispiel kann man ja den Fesselhocker nennen. Wenn man im Internet danach sucht, findet man eine Menge an verschiedenen Modellen und Anbietern. Bei vielen sind dann aber auch die Preise dementsprechend. Meistens ist es so, dass ein Teil oder Accessoire an dem Objekt seiner Begierde nicht so ist wie man es sich vorstellt. Dann kann es sich schon lohnen das Objekt einfach selber zu bauen und vielleicht somit auch noch etwas Geld zu sparen. Aber wenn man das Argument des Geldsparens mal außen vor lässt, kann man sich dann sein „Spielzeug“ zumindest so bauen wie man es sich selber vorstellt. Man muss nur Ideen haben. J
Als Beispiel möchte ich hier mal den Fessel-Hocker nehmen.
Anfangs habe ich so einen Hocker bei dem Erotic-Shop mit dem großen „O“ gefunden gehabt. Dort kostet er mal schlappe 69,- Euro. Im Internet habe ich dann für den gleichen Hocker Preise zwischen 49 und 99 Euro gefunden. So schön war der Hocker dann auch nicht mehr. Dann bin ich einfach auf die Idee gekommen, einfach einen Hocker im schwedischen Möbelhaus zu kaufen und diesen dann einfach etwas „umzugestalten“. Und schon ist die Idee mit dem Fessel-Hocker geboren worden. Auch bei der Bondage-Garderobe war es ähnlich. Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht den Partner auch mal im stehen fesseln zu können. Für ein Andreas-Kreuz ist einfach kein Platz in der Wohnung, und zum anderen wer möchte denn auch schon so nen Ding im Wohnzimmer stehen haben. Türfesseln waren zwar ne Alternative, aber auch nicht das was wir uns vorgestellt haben. Da wir uns auch nach einer neuen Garderobe umgeschaut haben, bin ich dann nach einigen Überlegungen auf die Idee gekommen einfach ein paar Haken zu besorgen und diese auf ein Brett zu montieren und zwar so wie es uns gefällt. An den Seiten haben wir dann noch zwei Schubladengriffe aus dem Baumarkt als „Verzierung“ dran geschraubt wo wir dann einfach die Fesseln von uns befestigen können. Somit haben wir dann zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen haben wir für wirklich kleines Geld eine schöne Garderobe die uns auch gut gefällt und zum anderen haben wir nun eine Möglichkeit den Partner auch mal im stehen fesseln zu können. Das Beste daran ist, man muss nicht auf blöde Fragen reagieren, wenn mal Besuch kommt… J (Der Beitrag zu der Garderobe folgt in den nächsten Tagen. Zusammen mit den Bildern.)
0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.