Kabelbinder beim BDSM…???

Handschellen - Bild von Arek Socha auf Pixabay.de
Bild von Arek Socha auf Pixabay.de
Man möchte seinen Partner schnell und einfach fesseln, hat aber kein Seil, Handfesseln oder Ledermanschetten zur Hand. Also könnte man doch auf Kabelbinder zurückgreifen, oder?
Die sind meistens schnell zur Hand, kosten nicht die Welt und man schnell und einfach die Hände aneinander fesseln…
Soweit die Theorie. Aber leider muss man sagen, dass Kabelbinder beim Bondage, Fesselsex und beim BDSM nichts zu suchen hat. Außer man möchte ein paar Seile, Ketten, Leitungen etc. aus dem Weg räumen und diese fest und solide irgendwo anbringen. Und ich meine damit nicht Euren Partner und/oder Sklaven…! 
Lasst die Finger von den Kabelbindern. Auch wenn es im Netz viele Bilder und Geschichten gibt von  Personen die mit Kabelbindern irgendwie und irgendwo fixiert wurden. Es sind zum einen Bilder und zum anderen Geschichten. Die haben aber nichts mit Verantwortung zu tun.
Kabelbinder sind meistens recht dünn und lassen sich sehr gut zuziehen. Und da liegt auch schon die Gefahr…! Man hat diese Binder sehr schnell, sehr fest gezogen. Und wenn die mal zu sind, dann sind die zu. Man kann sie nicht so ohne weiteres wieder öffnen. Man muss sie aufschneiden. Und da birgt es die nächste Gefahr. Man kann den anderen sehr schnell verletzten wenn man versucht die Binder zu öffnen. Gerade wenn man in Panik gerät, weil Schmerzen auftreten oder die Gliedmaßen blau anlaufen.
Es besteht immer die Gefahr, dass man schnell (und natürlich  unabsichtlich) wichtige Blutgefäße und Nerven abklemmt. Gerade wenn man Erregt ist, schaltet sich der normale Denkapparat ab, durch den Körper strömen die “Sexualhormone” und man möchte nur noch eines… Sex…!
Dabei vergisst man schnell alles um sich herum. Auch kann es passieren das man dann auch die Warnhinweise vom Körper übersieht bzw. man sie selber gar nicht spürt. Aber später, wenn es meistens schon zu spät ist, spürt man sie wieder… Schmerzen, Taubheitsgefühle…
Ist es das wert…? Ich würde sagen Nein! Die Gesundheit ist das höchste gut was wir besitzen. Also sollten wir mit unserer Gesundheit und unseren Körpern etwas respektvoll umgehen.
Wer gerne mal gefesselt werden möchte, oder lieber den anderen fesseln möchte, kann das gerne tun. Man sollte sich aber im Vorfeld schlau machen, was man machen kann und was nicht. Ich selber, und meine Frau, mögen es gerne etwas “gemütlicher”, so das wir nur weich gepolsterte Ledermanschetten verwenden. Wenn man eher auf Ketten und Eisen steht, oder auf Seile, kann diese auch gerne verwenden. Aber wie schon gesagt, macht Euch vorher gründlich schlau welche Eisen, Ketten und Seile sich besonders gut zum fesseln eignen. Bedenkt auch das es bestimmte Punkte am Körper gibt, an denen ihr besonders vorsichtig sein müsst. Man kann sehr schnell wichtige Nervenbahnen einklemmen. (Ich werde später noch auf dieses Thema eingehen.)
Ich möchte Euch nicht die Lust am Fesseln vermiesen, sondern Euch nur auf bestimmte gefahren hinweisen. Und ein Hinweis ist nun mal, lasst die Finger von Kabelbindern…!
Benutzt diese nur wozu sie eigentlich gedacht sind. Zum zusammenbinden von Kabeln… 😊
1 gefällt dieser Beitrag bereits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.