Latex-Knebel

Dieser Bericht kann als Werbung oder als Produktplatzierung, für das jeweilige Sextoy, Produkt und /oder dem Hersteller bzw. dem Shop angesehen werden.

Normalerweise ist Latex nicht unbedingt mein Fall, aber dieser Knebel hat es mir irgendwie angetan, als ich ihn im Internet entdeckt habe.

Was ist an diesem Knebel so besonders…?
Nun, ich denke das Mundstück. Es ist so geformt, das der komplette Mundraum ausgefüllt wird. Auch für den Platz der Zähne wurde gedacht.

Nach vorne ist der Knebel nicht geschlossen, so wie bei vielen anderen Knebel, sondern offen. Wenn man den Knebel trägt, hat man die Illusion, dass der Mund des Trägers offen ist. Sogar an eine Zunge wurde gedacht.

Leider konnte ich keinen Hersteller für diesen Knebel ausmachen, aber mit etwas Suche findet man diesen Knebel bei diversen Händlern im Internet.

Die Preise gehen bei den verschiedenen Anbietern ganz schön auseinander.
ich habe Angebote von ca. 10,- Euro bis zu 65,- Euro entdecken können.


Hersteller und Verpackung
Der Hersteller ist mir leider unbekannt.

Geliefert wird der Knebel als „Bulk-Ware“. Das bedeutet, dass der Knebel in einem einfachen Plastikbeutel geliefert wird.


Inhalt der Verpackung

Es ist nur der Knebel vorhanden. Nichts weiter.

Das Material

Wie die Überschrift schon einen vermuten lässt, besteht der Knebel aus Latex.

Die Nieten und die Schnalle bestehen aus Metall. Diese sind wohl Nickelhaltig. Leider findet man auch keine weiteren Informationen darüber, so dass man als Allergiker etwas vorsichtig sein sollte.

Bei dem Knebel handelt es sich wohl um „getauchte Latex-Qualität“.
Das bedeutet, dass eine Form in flüssigem Latex getaucht wird und das Material dann daran haften bleibt. Dies ist die einfachste und preiswerteste Fertigungsmethode, leider auch die „billigste“ von der Qualität her.

Die Maße

Gesamtlänge: ca. 58 cm

Länge der Riemen: ca. 26 cm
Breite der Riemen: ca. 3,5 cm

Breite vom Mundstück, ca. 6.1 cm
Tiefe vom Mundstück: ca. 4,9 cm
Höhe vom Mundstück: ca. 3,9 cm

Gesamtgewicht: ca. 71 g

Allgemeiner Ersteindruck

Der allgemeine Ersteindruck ist soweit nicht schlecht.

Der Knebel besteht gänzlich, mal von der Schnalle und den Nieten abgesehen, aus Latex, was man am Geruch sehr gut erkennen kann. Wenn man Latex vom Material her mag, wird man wohl mit diesem Knebel hier seinen Spaß haben.

Was nur schade ist, dass man keinerlei Informationen über die Metallteile bekommt und man somit nicht weis ob diese Nickelhaltig sind oder nicht.

Auch wenn es die Bilder einem anders vermuten lassen, ist das Mundstück nicht fest sondern weich, sehr weich sogar.

Die Verarbeitung des Knebels ist soweit gut. Das Material ist sauber geschnitten und man kann auch keine Grate erkennen. Das Mundstück ist an den Befestigungsriemen geklebt worden.

Auf dem zweiten Blick erkennt man an einigen Stellen dass das Material recht dünn ist. Gerade am Mundstück ist das zu erkennen. Man sollte also etwas vorsichtig mit dem Knebel umgehen, wenn man etwas länger von ihm haben möchte.

Da der Knebel in einem einfachen Kunststoffbeutel geliefert wird, rate ich dazu, den Knebel vor der ersten Verwendung erst einmal gründlich zu reinigen.

Die Verwendung


Die Verwendung ist recht simpel. Man nimmt das Mundstück in den Mund und verschließt die Riemen hinter dem Kopf.

Dank des Mundstückes und dessen Bauart, wird der Mundraum recht gut ausgefüllt. Sprechen ist mit diesem Knebel nahezu unmöglich.

Der Knebel lässt sich angenehm tragen. Man hat aber einen leichten Geschmack von Latex im Mund. Er ist nicht sehr präsent, aber man merkt ihn. Das Gefühl im Mund ist überraschend angenehm und man hat das gewisse Gefühl des „Geknebelt“ sein. Die Riemen liegen auch gut und angenehm am Kopf an, so dass man den Knebel auch ohne weiteres über einen längeren Zeitraum tragen kann.

Das Material des Mundstückes ist recht weich und man kann es gut zusammendrücken wenn man mit den Zähnen zusammenbeißt. Man sollte nur nicht zu feste zubeißen, da man sonst das Material beschädigen könnte.
Da aber das Material recht weich ist, kann man zwischendurch auch mal den Mund etwas zu machen, was die Kiefergelenke entlastet. Bei härteren Beißknebeln kann man dies nicht, und dadurch können die Gelenke, bei dem einen oder anderen, mit der Zeit etwas schmerzen.

Schlucken ist soweit kein Problem, da das Mundstück sehr weich und flexibel ist.

Durch die Bauart des Mundstückes, kann es aber passieren, dass sich im vorderen Mundbereich der Schneidezähne mit der Zeit Speichel ansammelt, den man nicht so ohne weiteres herunterschlucken kann. Daher kann es passieren, dass der Speichel dann seinen weg nach draußen sucht und langsam herauslaufen kann. Sprich, es kann passieren das man anfängt zu sabbern. Die einen mögen es nicht, die anderen wiederum finden es sehr erregend.

Die Reinigung


Da der Knebel aus Latex besteht, kann man ihn recht schnell und einfach reinigen.

Man reinigt ihn unter fließend heißem Wasser und einer milde Seife. Hin und wieder sollte man das Mundstück auch mit dazu geeigneten Mitteln desinfizieren.

Die Befestigungsriemen kann man auch hin und wieder mit einem speziellen Latexpflegemittel behandeln, damit sie ihren Glanz behalten. Aber bitte behandelt nicht das Mundstück mit dem Latexpflegmittel, da diese Gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe enthalten können!

Fazit


Das Tragegefühl ist recht angenehm und das Sprechen wird auch wirksam verhindert.

Leider ist das Mundstück vom Material her etwas weich ausgefallen.

Für Latexliebhaber ist der Knebel bestimmt etwas. Für diejenigen die mit dem Material Latex nicht wirklich etwas anfangen können, sollten dann lieber auf diesen hier verzichten.

Bewertung:1 Punkt = sehr schlecht ; 5 Punkte = sehr gut


Verarbeitung:                               5
Geruch:                                        3
Lautstärke:                                   5
Stimulation:                                  3
Handhabung:                               5
Preis/Leistungsverhältnis:            4

Gesamtpunkte:                          4

Bilder:


360°-Ansicht:

 
 
 

Über diesen Link kann man sich das Video ebenfalls anschauen.
 

0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.