Leder Bondage – Hängefesseln

Dieser Bericht kann als Werbung oder als Produktplatzierung für das jeweilige Sextoy, Produkt und /oder dem Hersteller bzw. dem Shop angesehen werden.

Im Stehen gefesselt zu werden ist schon was Feines. Man(n) oder Frau ist nackt, wird an den Händen gefesselt, die dann mithilfe eines Seils und eines Hakens an der Decke nach oben gezogen werden. Somit ist man gleich noch viel hilf loser und fühlt sich dementsprechend auch richtig „ausgeliefert“. Der Partner hat dann vollen Zugriff auf den gesamten Körper des gefesselten und kann ihn dementsprechend verwöhnen.

Man kann die Seile einfach um die Handgelenke legen und dann die Hände fesseln, aber es gibt auch eine bequeme Alternative. Fesselmanschetten aus Leder. Hier möchte ich Euch ein paar solcher Fesselmanschetten aus Leder mal genauer vorstellen. Es handelt sich hierbei um sog. Hängefesseln. Es sind also Ledermanschetten, die speziell für das Fesseln im Stehen gemacht sind.

Auch wenn der Name es versprich, seinen Partner damit aufzuhängen, sodass er frei über den Boden „schwebt“ oder hängt, bin ich eher der Meinung, dass diese Fesseln mehr dazu gedacht sind, einen im Stehen fesseln zu können. Ich meine damit, dass der gefesselte noch einen festen Boden unter den Füßen hat. Um einen Partner richtig aufzuhängen, sodass die Füße nicht mehr den Boden berühren, gibt es andere speziellere Hängefesseln, auf die man dann zurückgreifen sollte.

Diese Fesseln sind komplett aus Leder gefertigt und innen mit weichem Nappaleder gepolstert.

Der Internet-Shop „Bondage-Shop24“ hat mir erfreulicherweise einen kleinen „Tester-Rabatt“ auf diese, wie ich finde, sehr schönen Fesseln eingeräumt. Ich habe mich darüber sehr gefreut und möchte mich hiermit auch an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.

Ich wünsche Euch beim Lesen dieses Berichtes viel Spaß.


Hersteller und Verpackung

Leider ist der Hersteller der Fesseln mir nicht bekannt. Daher kann ich dazu keine Angaben machen.

Die Fesseln wurden als „Bulk-Ware“ verpackt. Das bedeutet, dass sie sauber und ordentlich in einem Folienbeutel verpackt geliefert wurden.


Inhalt der Verpackung

Die Fesseln waren als Paar (zwei Stück) in einem Folienbeuteln verpackt.

Es gab keine Umverpackung (Schachtel, Karton) und es lagen auch keine weiteren Informationen oder beilagen mit dabei.


Das Material

Die Fesseln bestehen komplett aus Rinderleder.

Innen sind die Fesseln mit einem weichen Nappaleder gepolstert.

Die Nieten und Schnallen bestehen aus Metall und sind wahrscheinlich nickelhaltig. Da aber keine Metallteile die Haut berühren, dürfte es auch keine Probleme für Allergiker geben.


Die Maße

Länge der Handmanschette ca.: 26,3 cm
Breite der Handmanschette ca.: 6,7 cm

Dicke ca.: 0,8 cm
Gesamtdicke ca.: 1,5 cm (der Verschlussriemen wurde mit gemessen)

Länge des Verschlussriemens ca. 34 cm
Breite des Verschlussriemens ca.:  3 cm

Länge des „Hängeriemens“ ca.: 33,7 cm
Breite des „Hängeriemens“ ca.: 5,8 cm

Breite von dem D-Ring ca.: 5,4 cm (innen gemessen)
Höhe von dem D-Ring ca.: 4 cm (innen gemessen)

Gewicht der Fessel ca.: 177g (eine Fessel)


Allgemeiner Ersteindruck

Der allgemeine Ersteindruck ist auch hier wieder sehr gut.

Die Fesseln sind wirklich gut und sauber verarbeitet.

Es ist kein negativer Geruch festzustellen. Die Fesseln riechen ganz dezent nach Leder.

Außen bestehen die Fesseln aus einem kräftigen und festen Leder. Auf der Innenseite wurde ein weiches Nappaleder verwendet.

Der „Hängeriemen“, wie ich ihn nun nenne, also das Stück zwischen der Ledermanschette und dem D-Ring, wurde mit mehreren Nieten an der Ledermanschette angebracht. Keiner der Nieten kommt auf der anderen Seite heraus. Somit berührt kein Metall die Haut.

Der D-Ring ist sehr groß und stabil.

Der Verschlussriemen ist recht geschmeidig und lässt sich verhältnismäßig gut durch die Schnalle ziehen und festmachen.

Das Leder ist gerade am Anfang noch sehr steif und fest. Mit der Zeit wird aber das Leder immer weicher und geschmeidiger.

In der Produktbeschreibung von dem Shop war die Rede von einem Karabiner der dabei liegen sollte. Leider fehlte dieser. Das ist sehr schade …


Die Verwendung

Die Fesseln sind gerade am Anfang noch sehr steif und fest. Daher ist das Anlegen der Fesseln anfangs noch etwas schwierig. Mit der Zeit wird aber das Material weicher und geschmeidiger. Dann lassen sich die Fesseln gleich viel besser anlegen und verschließen.

Die Fesseln fühlen sich sehr angenehm an. Die breiten Manschetten legen sich gut um die Handgelenke und man hat gleich das Gefühl, richtig gefesselt zu sein.

Wenn man darauf achtet, dass der „Hängeriemen“ auf die Innenseite sich befindet, kann man ihn wunderbar mit der Hand greifen. Im ersten Moment hört sich das etwas „komisch“ an, aber wenn die Arme nach oben gestreckt sind, ist das recht angenehm, wenn man den Riemen greifen kann. Das gibt einen ein gewisses Gefühl von „Stabilität“. Wie schon gesagt, das liest sich jetzt bestimmt etwas komisch, aber wenn man diese Fesseln trägt und mit den Armen nach oben steht, versteht man schon eher, was ich meine …

So kann man mit der Hand die Fesseln etwas “festhalten”, was einem mehr Halt gibt.

Die D-Ringe sind sehr groß, und recht stabil. Man kann durch sie wunderbar Seile oder Karabinerhaken durchziehen bzw. daran befestigen.

Durch die breiten Manschetten werden die Handgelenke auch gut gestützt, wenn die Armen nach oben gezogen werden und somit frei steht.

Sogar der „Hängeriemen“ ist auf der Innenseite mit weichem Leder gepolstert, was beim festhalten ein sehr angenehmes Gefühl ist.

Wie bereits erwähnt eignen sich diese Fesseln nur für Fesselspiele, wenn man noch festen Boden unter den Füßen hat. Für „richtiges Hängebondage“ sind die nicht geeignet. Zum einen weiß man nicht, wie viel Gewicht die Nieten halten und zum anderen wird es sehr schnell, unangenehm und schmerzhaft an den Handgelenken.

Für richtiges Hängebondage gibt es spezielle Hängefesseln.

Auch nach längerer Tragezeit sind die Fesseln noch recht bequem und lassen sich gut tragen.


Die Reinigung

Die Fesseln lassen sich mit einem feuchten Tuch einfach abwischen.

Hin und wieder sollte man sie mit einer Lederpflege behandeln.


Fazit

Es handelt sich hierbei um sehr schöne Fesseln, um seinen Partner mal im Stehen fesseln zu können.

Man kann die Fesseln aber auch bei anderen Fesselspielen zum Einsatz bringen, wie zum Beispiel im Bett in Verbindung mit Bettfesseln, an einem Andreaskreuz  oder auf einer Streckbank…


Geeignet für:

Anfänger –  Fortgeschrittene


Dieser Bericht kann auch als PDF-Datei heruntergeladen werden.


Bilder


Bilder:

0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.