Panzer Girls – Kay Onahole

Dieser Bericht kann als Werbung oder als Produktplatzierung für das jeweilige Sextoy, Produkt und /oder dem Hersteller bzw. dem Shop angesehen werden.

Motsutoys* hatte mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, die Onaholes (Masturbatoren) aus der Serie „Panzer Girls“ zu testen. Diese seien im Moment sehr beliebt und ein „Verkaufsschlager“. Natürlich habe ich mich nicht zweimal bitten lassen und habe sofort eingewilligt.

Wie sich diese Onaholes / Masturbatoren so geschlagen haben, könnt ihr wieder hier nachlesen. Ich beginne mit dem ersten der beiden Onahole´s „Kay Onahole“. Ich hoffe, dass Euch mein Bericht gefallen wird.

An dieser Stelle auch wieder einen ganz lieben Dank an Motsutoys* für die Bereitstellung der beiden Onaholes.


Hersteller und Verpackung

Hersteller ist die Firma XTC Japan.

Wie der Firmenname schon verrät, kommt die Firma aus dem Land der aufgehenden Sonne, Japan.

Die Verpackung wurde liebevoll gestaltet und macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Auf der Vorderseite ist ein leicht bekleidetes Manga-Mädchen abgebildet, was einem aufreizend zuzwinkert. Das Design ist in einem Flecktarn gehalten, was wohl die Verbindung zu der Bezeichnung „Panzer Girls“ herstellen soll.

Auf allen Seiten findet man japanische Schriftzeichen, die einem ein paar Informationen über den Inhalt verraten.

Die Verpackung ist versiegelt, so dass man davon ausgehen kann ein neues und unbenutztes Produkt zu bekommen.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich selten eine so schöne Verpackung für ein solches Sexspielzeug gesehen habe.


Inhalt der Verpackung

Nach dem Öffnen des Sigels bemerkt man, das es sich hierbei um einen Schuber handelt.

Auch dieser Schuber ist sehr liebevoll mit einigen Produktabbildungen und Bildern gestaltet worden.

Man kann den Schuber etwas aufklappen und in der Mitte befindet sich, eingebettet in einem Kunststoffhalter der Masturbator der in einem Folienbeutel eingeschweißt ist. So kann man sich sicher sein, ein unbenutztes und neues Toy bekommen zu haben.

Ansonsten liegt nichts Weiteres dabei. Keine Beschreibung oder Pflegehinweise sowie keine Gleitgel-Probe wie bei mach anderen Masturbatoren.


Das Material

Der Masturbator besteht aus dem Material XTC (Premium).
Leider kann ich zu dem Material nicht so viel sagen.

Es kommt dem TPE sehr nahe, aber ich finde, dass dieses Material sich hier viel besser anfühlt und einen sehr, sehr dezenten Eigengeruch besitzt. Noch weniger als das TPE Material.

Wie bereits erwähnt, fühlt sich das Material sehr angenehm an.

Innen (der Tunnel) besteht der Masturbator hingegen aus einem etwas festeren Material, was man auch gleich an der intensiven roten Farbe erkennen kann.


Die Maße

Verpackung:

Breite: ca. 19.5 cm
Höhe: ca. 8.4 cm
Tiefe: ca. 15.7 cm

Onahole:

Länge: ca. 16 cm
Breite: von ca. 6,6 cm bis 8,1cm

Durchmesser vom Tunnel: ca. 1.3 cm

Gewicht: ca. 393g


Allgemeiner Ersteindruck

Der allgemeine Ersteindruck ist wirklich sehr, sehr gut.

Nicht nur die Verpackung, auch das Material hat mich positiv überrascht.

Bei diesem Masturbator wurde kein Wert auf „Authentizität“ gelegt. Sprich, der Masturbator ist keiner weiblichen Anatomie nachempfunden.

Von außen ist der Masturbator sehr schön gestaltet und liegt auch sehr gut in der Hand. Wie auch schon weiter oben geschrieben wurde, fühlt sich das Material wirklich gut an. Es fühlt sich fast wie echte Haut an. Besser noch als das Material TPE, aber ich wiederhole mich.

Der Eingang ist zwar einer weiblichen Vagina nachempfunden worden, entspricht aber nicht ganz der weiblichen Anatomie. Das ist aber auch nicht so wirklich ein Kritikpunkt.

Der Tunnel geht nicht durch. Das heißt, es gibt keinen Durchgang.

Wie sich der Masturbator weiterhin anfühlt, könnt Ihr in dem nächsten Abschnitt weiterlesen.


Die Verwendung

Wie eigentlich bei allen Sextoys ist auch hier die Verwendung von Gleitgel ein Muss.

Der Eingang besteht aus einem recht kleinen Loch. Hier muss man schon etwas langsam vorgehen, damit man das Loch auch richtig trifft und nicht ständig abrutscht.

Das Material an sich ist sehr dehnbar und passt sich auch wunderbar der eigenen Penisgröße an.

Wenn man langsam seinen Penis hinein gleiten lässt, spürt man schon die ganzen Reiznoppen und Rillen im inneren, die den Penis rundherum massieren.

Das Gefühl hat mich beim ersten Mal regelrecht überrascht. Es war schon fast eine Reizüberflutung gewesen.

Der Penis, insbesondere die Eichel wir fest umschlossen und von allen Seiten richtig massiert.

Es hat bei mir wirklich nicht lange gedauert bis ich zum Höhepunkt gekommen bin, der sich in einem richtig heftigen Orgasmus entladen hat.

Auch bei weiteren Versuchen hat es nur wenige Minuten gedauert bis ich gekommen bin. Dieses Toy ist definitiv nicht zum genießen gedacht, sondern für einen sehr schönen, heftigen und vor allem schnellen Orgasmus.


Die Reinigung

Der Masturbator lässt sich sehr schnell und auch einfach auswaschen bzw. reinigen.

Man muss schon etwas Sorgfalt walten lassen, da ja der Tunnel nicht durchgängig ist und somit man kein Wasser durchlaufen lassen kann. Man muss dann schon mit den Fingern in den Tunnel reingehen um alle Sperma- und Gleitgelreste auswaschen zu können.

Nach dem Waschen lässt man das restliche Wasser aus dem Tunnel rauslaufen und trocknet das Onhahole gründlich mit einem Handtuch ab. Dann legt man es am besten an einem trockenen Platz damit es auch von innen in Ruhe trocknen kann.

Da das Material leider fusseln magisch anzieht, sollte man den Masturbator nach dem Trocknen mit Pflegepuder (Talkum) einreiben und an einem geschützten Ort aufbewahren.


Fazit

Bei diesem Onahole handelt es sich im eines der schönsten was ich so bis jetzt getestet bzw. benutz habe.

Der Eingang ist etwas klein, aber dafür ist der Tunnel umso schöner.

Es fühlt sich gut in der Hand an und lässt sich auch sehr gut handhaben. Es ist nichts zum genießen, da die Reizwirkung bei der Verwendung sehr stark ist und somit sich der Orgasmus sehr schnell einstellt. (Zumindest ist es bei mir so).

Wer etwas für einen schönen und schnellen Orgasmus sucht, ist mit diesem Toy hier sehr gut beraten.


Bewertung:


Download

Dieser Bericht kann auch als PDF-Datei heruntergeladen werden.


Produktlink

Hier geht es zum Produkt “Panzer Girls – Kay Onahole“* von Motsutoys. (Affiliate-Link)


Bilder:


Video:

0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Aufrufe: 220

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert