Schlafmaske / Schlafbrille

Es gibt so viele Maske auf dem Markt.
Mit Nieten, ohne Nieten, aus Leder, aus Latex, gepolstert, nicht gepolstert und und und…

Normalerweise haben diese ganzen Masken ja nur einen Zweck. Und zwar das man selber, oder der Partner, nichts mehr sieht.
Wer meint Sex mit Augenmaske sei „Pervers“ oder „Bizarr“ oder einfach nur sonderbar, oder Gar  nur etwas für „SM“ Liebhaber, der irrt und hat es noch nicht ausprobiert. Viele die vorher so gedacht haben und es dann doch mal ausprobiert haben, berichten dass sie den Sex ganz anders wahrgenommen haben als ohne Maske. Klar, man kann ja auch einfach die Augen dabei schließen, aber das ist nicht ganz dasselbe.

Man muss jetzt aber auch nicht gleich losziehen und im nächsten Sexshop sich eine fette Maske zulegen. Es gibt da auch eine ganz einfache und preiswerte Alternative die man mittlerweile in gut sortierten Kaufhäusern findet. Die Schlafmaske, oder auch Schlafbrille. Viele greifen auf den kleinen Helfer zurück um gerade auf Reisen oder beim Nachmittagsschläfchen etwas ungestört zu sein. Wie jeder weis, sind ja die Augenlieder leider etwas Lichtdurchlässig. Wenn man aber dann eine solche Schlafmaske aufsetzt, ist es wirklich richtig dunkel und der Körper kommt schneller zur Ruhe. Beim Sex ist das etwas anders. Sobald man dem Körper einen Sinn entzieht, hier ist es ja das sehen, werden die anderen sinne geschärft. Das passiert automatisch und man kann es auch nicht so steuern. Wenn man nun nackt im Bett liegt und sich eine solche Maske aufsetzt, werden die anderen Sinne wie das Hören, riechen und fühlen automatisch sensibler. Es kann sein das es bei dem einen schneller passiert als bei dem anderen, aber es passiert. Berührungen werden dann gleich umso intensiver wahrgenommen und der Orgasmus kann dadurch auch etwas „heftiger“ ausfallen als sonst. Auch bei der Selbstbefriedigung ist das so. Wer also meint, dass eine Maske beim Sex nichts zu suchen hat, sollte sich mal eine solche preiswerte Schlafmaske besorgen und es mal ausprobieren. Es lohnt sich bestimmt… J

Die Vorteile von diesen Schlafmasken sind unter anderem:
  • Sie sind preiswert
  • Man kann sie leicht verstauen und auch auf Reisen mitnehmen
  • Man muss nicht aufpassen die Maske irgendwo herumliegen zu lassen, weil man dann keine „blöden“ Fragen beantworten muss
  • Sie sind leicht und angenehm zu tragen
  • Man kann sie schnell und einfach auf- und wieder absetzen. Auch dem Partner.

Natürlich gibt es da auch Nachteile:

  • Es gibt sie nur ein einer Einheitsgröße
  • Meistens sind sie nicht gerade „Modisch“ ansprechend…
  • Sie bestehen meistens aus einem Kunstfasermaterial, unter dem es (gerade im Sommer) schnell warm werden kann
  • Sie sind nicht zu 100% Blickdicht. Gerade im Bereich des Nasenrückens…

Ansonsten sind sie eine prima Alternative zu den, meist recht teuren Augenmasken aus Leder und Latex. Aber gerade für Anfänger sind sie sehr gut zu verwenden.

Da die Masken auch recht dünn sind, eignen sie sich auch wunderbar in Verbindung mit anderen „Hilfsmitteln“. Man kann sie sehr gut in Verbindung mit einem Kopfhörer oder bei der Deprivation verwenden. Die Haltebänder der Maske bestehen meistens aus einem dünnen Gummiband. Das Band stört somit nicht das Polster von einem Kopfhörer bzw. Gehörschutzkopfhörer.
 
 
Schlafmaske mit Narkosemaske
Gerade bei Gas- und Beatmungsmasken sind die Masken aus Leder und Co. zu dick und daher passen dann die Masken nicht mehr so gut auf das Gesicht. In Verbindung einer Gas- oder Beatmungsmaske eignen sich die einfachen Schlafmasken sehr gut. (siehe Bild)







Bilder:

0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.