[Testbericht] Bondage Boutique Mundknebel aus Leder

Dieser Bericht kann als Werbung oder als Produktplatzierung, für das jeweilige Sextoy, Produkt und /oder dem Hersteller bzw. dem Shop angesehen werden.

Gerade beim Fesseln gehört für viele ein Knebel einfach dazu. Es gibt viele verschiedene Knebelarten auf dem Markt, so dass die Entscheidung manchmal schwer fällt. Wir haben hier einen sehr schönen und weichen Knebel mal etwas genauer angeschaut, der für alle geeignet ist, die eine etwas „sanftere“ Knebelung bevorzugen. Dieser Knebel hier ist aber auch gerade für Anfänger sehr gut geeignet.

Dieser Knebel wurde uns von dem Onlineshop Lovehoney zum testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.


Hersteller und Verpackung

Der Knebel wird unter der Lovehoney-Hausmarke „Bondage Boutique“ vertrieben.

Der Knebel wird als „Bulk-Ware“ verschickt. Sprich, der Knebel kommt in einem einfachen, transparenten Beutel nach Hause.

Inhalt der Verpackung

Es befindet sich nur der Knebel und ein kleiner Beutel „Silikagel“ in der Verpackung.

Das Material

Der Knebel besteht komplett aus Leder.

Die Schnalle ist aus Metall. Leider fehlen hier die Angaben ob die Schnalle Nickelfrei ist oder nicht.

Das Mundstück des Knebels ist dick und weich gepolstert. Aus welchen Material das Polster besteht, kann man leider nicht erkennen. Auch anderweitig findet man keine Informationen darüber.

Die Maße

Gesamtlänge: ca. 68,5 cm

Mundplatte: ca. 20 cm in der Breite und ca. 7 cm in der Höhe

Mundstück: ca. 4,6 cm in der Breite, ca, 3,6 in der Breite und ca. 4,5 cm in der Tiefe

Gewicht: ca. 71 g

Allgemeiner Ersteindruck

Der allgemeine Ersteindruck ist sehr gut.

Das Leder ist angenehm weich und kräftig. Die Verarbeitung ist ebenfalls sehr gut.

Der Geruch ist dezent nach Leder, was ein Qualitätsnachweis ist.
Je stärker der Geruch nach Leder ist um so eher handelt es sich dann um ein billiges Leder. Hier kann man aber davon ausgehen, dass das Leder von einer guten Qualität ist.

Das Mundstück ist nicht zu groß, so dass man es ohne Schwierigkeiten in den Mund nehmen kann. Auch ist das nicht zu groß, so dass dieser Knebel auch für Anfänger geeignet ist, die noch keine Erfahrungen mit Knebeln haben.

Gerade bei Ballknebel kommt es früher oder später zu dem obligatorischen Sabbern, weil man den Speichel der sich im Mundraum sammelt, nicht mehr richtig schlucken kann. Das schreckt einige Neulinge ab, einen Knebel zu benutzen. Bei diesem Knebel hingegen ist das Schlucken zwar etwas eingeschränkt, aber trotzdem noch möglich, so dass es bei diesem Knebel hier nicht unweigerlich zum „Sabbern“ kommt.

Die Verwendung

Den Knebel kann man schnell und einfach anlegen. Entweder bei sich selber oder bei seinem Partner. Man öffnet einfach den Mund und nimmt das Mundstück auf. Die Platte drückt dann sanft den „Knebel“ auf das Gesicht und drückt das Mundstück, mit leichtem Druck, weiter in den Mund. Fixiert wird der Knebel mit der Schnalle hinter dem Kopf.

Der Knebel sitzt recht gut und sicher auf dem Gesicht. Das Mundstück ist im Mund ebenfalls sehr angenehm und man kann es auch nicht mit der Zunge wieder aus dem Mund drücken.

Die Platte, an dem das Mundstück angebracht ist, ist recht fest, drückt aber nicht unangenehm auf die Lippen bzw. auf das Gesicht.

Das Polstermaterial des Mundstückes ist angenehm weich, so dass man auch drauf beißen kann, ohne Angst um seine Zähne haben zu müssen.

Das Sprechen wird wirklich gut unterbunden. Wenn man die Mundwinkel nach hinten zieht, kann man trotzdem noch und sogar recht verständlich, reden. Aber auf die Dauer wird das sehr anstrengend.

Gerade als Anfänger, empfindet man das Mundstück schon als Fremdkörper im Mund. Das Gefühl legt sich aber recht schnell wieder.

Das Mundstück ragt auch nicht sehr weit in den Mund hinein. Der Rachenraum wird nicht berührt und somit hat man auch keinen Würgereflex oder das Gefühl „würgen“ zu müssen.

Der Mundraum wird gut ausgefüllt, aber auch nicht zu stark, so dass es nicht unangenehm wird.

Wie zu erwarten, sammelt sich nach kurzer Zeit Speichel im Mund an. Aber auch wenn es anfangs etwas schwierig ist, kann man trotzdem noch gut schlucken.

Man kann den Knebel auch über eine längere Zeit gut tragen.

Nach dem man dann den Knebel wieder entfernt hat, können die Kiefergelenke etwas schmerzen. Es ist jetzt kein direkter Schmerz, aber man merkt schon, dass man über eine längere Zeit den Mund nicht richtig schließen konnte.

Es ist nur wichtig daran zu denken, dass beim tragen dieses Knebels das Atmen etwas eingeschränkt wird. Man bekommt nur noch über die Nase genug Luft.
Man sollte somit den Knebel nicht benutzen wenn die Nase verstopft ist, zum Beispiel wenn man Schnupfen hat, oder generell Probleme mit der Nasenatmung hat.

Die Reinigung

Nach der Verwendung sollte man den Knebel mit warmen, oder heißem, Wasser und einer milden Seife gut abwaschen.

Leder hat unter anderem den Vorteil, dass man es recht gut reinigen kann.
Es nimm die zwar die Feuchtigkeit auf, gibt sie aber auch wieder ab.

Nach dem reinigen, trocknet man den Knebel mit einem weichen Tuch gut ab und leg ihn an einem trockenen Ort ab, damit er richtig durchtrocknen kann. Das kann aber etwas dauern. (Bis zu mehreren Tagen).

Man sollte den Knebel zum trocknen nicht in die Sonne oder auf die Heizung legen. Sonst kann es passieren, dass das Leder rissig wird.

Zur weiteren Pflege, sollte man das Leder hin und wieder mit einem guten und nicht Gesundheitsschädlichen Leder-Pflegemittel einreiben, damit der Knebel auch weiterhin schön weich und geschmeidig bleibt. Ich verwende für die Lederpflege das Universal-Öl „Ballistol“.


Fazit

Hierbei handelt es sich um einen recht schönen und angenehmen Knebel.

Gerade für diejenigen die auf dem Gebiet des Knebelns noch Anfänger sind ist dieser hier sehr gut geeignet. Auch für alle anderen, die nicht so auf die Ball-, oder Ringknebeln stehen, ist dieser Knebel hier eine wunderbare alternative.


Bewertung:
1 Punkt = sehr schlecht ; 5 Punkte = sehr gut

Verarbeitung:                      5
Geruch:                               5
Lautstärke:                          5
Stimulation:                         5
Handhabung:                      5
Preis/Leistungsverhältnis:  4

Gesamtnote:                      4.8
 
Bilder:

 
 
360°-Ansicht:
 
 
Über diesen Link kann man sich das Video ebenfalls anschauen.
 
0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.