Über mich

Ihr fragt Euch sicherlich wie ich dazu gekommen bin einen solchen Blog zu erstellen.
Nun, Ich selber mag den Zweig der Fesselnden-Erotik sehr gerne. Es ist für mich sehr schön das Sexleben mit den einen oder anderen fesselnden Spielchen aufzufrischen. Man kann meine Sexuelle-Vorliebe auch mit dem Begriff “Englisch” bezeichnen. Dahinter verbirgt sich die Einengung von Bewegung oder Einschränkung von Sehen, Hören, Tasten. All das ohne Schmerzen, also Vorstufe zu BDSM. Früher bekannt als Flagellieren oder Spanking (hauen, leichte Schläge), kurz gesagt leichtes BDSM.

Meine Frau hat auch Gefallen daran gefunden und somit frischen wir unser Liebesleben mit den einen oder anderen Fesselspielchen auf. Viele denken bei “Fesselspiele” gleich an Leder, Gummi, Latex und Dominas, dunkle Räume und Schmerzen, sprich, sie denken gleich an BSDM. Eigentlich finde ich das sehr schade, dass man von der Gesellschaft gleich in eine Schublade gesteckt wird, egal was man mag oder macht. Solange es zuhause in den eigenen vier Wänden und alles auch noch im gegenseitigen Einverständnis passiert, ist doch nichts Schlimmes daran. Für mich und meine Frau gibt es klare Grenzen die keiner von uns überschreitet. Wir machen es getreu dem Motto „alles kann, nichts muss!“. Wir sind nun seit über 20 Jahren glücklich verheiratet und genießen den Sex mal mit Masken und Fesseln und mal ohne. Wir sind der Meinung, dass es auf die richtige Mischung ankommt. Es ist etwas Wunderbares seinen Partner soweit in seinen Bewegungen einzuschränken, dass ihm nichts anderes übrig bleibt als „wehrlos“ zu genießen. Selbstverständlich steht das Vertrauen an oberster Position und ohne dem geht schon mal gar nichts. Aber wenn man seinen Partner wirklich vertraut, und mal wieder etwas frischen Wind ins Schlafzimmer bekommen möchte, kann man diese Spielart der Lust ohne weiteres Mal ausprobieren. Man sollte nur dabei bedenken, dass es sich bei den Fesselspielen genauso verhält wie mit allen anderen Dingen. Wenn man es zu oft macht, kommt genauso eine Routine rein wie bei allem anderen und es macht auf die Dauer keinen Spaß mehr. Hier heißt es auch, weniger ist (manchmal) mehr.

Da mir die „Fesselnde-Erotik“ so gut gefällt, habe ich auch mal eine Webseite ins Netz gestellt, die sich mit dem selber machen von Fesseln und den dazu passenden Utensilien beschäftigt. Mittlerweile sind aber die Preise für die Rohstoffe soweit nach oben und im Gegenzug die Preise für die Fesseln und Masken so nach unten gegangen, dass es sich eigentlich nicht mehr loht einige Dinge selber zu machen, außer man hat einfach Spaß daran etwas selber zu basteln. Aus diesem Grund habe ich die Seite „eingestellt“. Daraufhin bin ich dann auf die Idee gekommen einen Blog zu erstellen um vielleicht doch noch den einen oder anderen Beitrag zu schreiben. 

Die Bilder und Texte die hier im Blog zu sehen bzw. zu lesen sind, stammen soweit alle von mir. Bei Ausnahmen habe ich einen Quellennachweis hinzugefügt. Einige Bilder stammen aus der kreativ Community pixabay, die Bilder und Videos frei von Urheberrechten mit anderen teilt.

Beiträge in denen Produkte, Masken, Fesseln, Sex-Toys von Firmen und/oder Shops  vorgestellt werden, werden von mir mit dem Hinweis “Werbung” bzw. “Produktplazierung” versehen bzw. gekennzeichnet. Diese Beiträge gelten als “Influencer-Marketing”. Produkte die ich von Firmen bzw. von Shops kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme habe, bzw. ich eine Provision erhalte, gelten als Einnahmen und werden von mir ordnungsgemäß versteuert. Auch bei Produkten die ich selber gekauft und hier vorgestellt habe und werde, werden ebenfalls mit dem Hinweis “Werbung” für das jeweilige Produkt bzw. Hersteller gekennzeichnet. Bei einigen Produkten bzw. Beiträgen werden bzw. sind sog. “Affiliate-Links” eingebaut. Bei diesen Links erhalte ich eine kleine Provision, wenn ein Besucher den Link folgt und anschließend das Produkt käuflich erwerbt. Dem Besucher entstehen dabei keine Kosten für das anklicken der Links, außer wenn man das Produkt kauft. Diese Links werden ebenfalls mit dem Hinweis “Werbung” versehen. Ihr unterstützt damit meine Arbeit an diesem Blog hier. Daher würde ich mich freuen wenn Ihr diese Links, bei Euren zukünftigen Einkäufen, verwendet würdet.

Hinweise für Firmen / Shopbetreiber:
Wenn ich, oder meine Frau oder gar zusammen, vielleicht mal das eine oder andere Sex-Toy, Fesseln, Masken oder Zubehör, usw. für Sie testen sollen, könne Sie sich gerne zuvor ein “Media-Kit” bei mir per E-Mail anfordern.

Wer gerne mal mit mir Kontakt aufnehmen möchte um vielleicht die eine oder andere Frage zu stellen oder aus einem anderen Grund, kann er mir gerne eine E-Mail schreiben. Normalerweise antworte ich innerhalb weniger Tage. 

Nun denn, dann wünsche ich allen Besuchern viel Spaß beim Lesen bzw. beim Stöbern in meinem Blog.

Euer Maskenfreund

P.S.: Wer gerne mehr wissen möchte, kann ja mal auf der “FAQ-Seite” vorbeischauen… 😉

3 Lesern gefällt dieser Beitrag

Aufrufe: 676