KYO Onahole-Wärmer

Dieser Bericht kann als Werbung oder als Produktplatzierung für das jeweilige Sextoy, Produkt und /oder dem Hersteller bzw. dem Shop angesehen werden.

Bei der Verwendung von Onaholes (Masturbatoren) und/oder Sexpuppen fühlt es sich immer einen ticken besser an, wenn diese vorgewärmt sind. Normalerweise kann man ein Onahole vor der Verwendung für einige Minuten ins warme Wasser legen. Aber bei Sexpuppen geht das nicht ganz so leicht. Davon abgesehen muss man dann das Onahole auch wieder kurz abtrocknen, bevor man es schließlich verwendet. Das mindert auch ein wenig die Vorfreude und den Spaß.

Um sein Toy besser und einfacher aufzuwärmen, gibt es ja mittlerweile von verschiedenen Herstellern sogenannte Onahole-Wärmer auf dem Markt.

Es handelt sich hierbei um kleine Heizelemente bzw. Heizstäbe, die man in die Öffnung des Onaholes einführt, um sie damit aufzuwärmen. Meistens werden diese Heizelemente per USB an eine Stromquelle angeschlossen.

Auch bei diesem Test hier wurde uns der Onahole-Wärmer freundlicherweise vom Shop Motsutoys* zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür.


Hersteller und Verpackung

Hersteller ist die Firma KYO aus Japan.

Die Verpackung ist eine einfache kleine Schachtel aus Pappe.

Neben der Adresse des Distributors findet man nur noch eine kurze Erklärung über den Inhalt der Verpackung: „Heizstäbe zum warmen männlicher Masturbationsspielzeuge“. Man merkt, hier hat die Übersetzung etwas gelitten. 😊


Inhalt der Verpackung

Nach dem Öffnen der Verpackung findet man nur den Heizstab vor.

Es sind keine weiteren Informationen oder eine Anleitung vorhanden.


Das Material

Der Heizstab besteht aus Kunststoff.


Die Maße

Verpackung:

Breite:                       ca. 3,5 cm
Länge:                       ca. 16 cm
Tiefe:                         ca. 2,2 cm

Heizstab:      

Länge:                       ca. 15 cm
Durchmesser:          ca. 2 cm am Kabelansatz und ca. 1 cm an der Spitze
Kabellänge:              ca. 51 cm

Gewicht:                    ca. 32 g


Allgemeiner Ersteindruck

Laut Herstellerangaben soll der Heizstab eine maximale Temperatur von ca. 40 Grad erreichen. Ein eingebautes Thermostat, soll eine Überhitzung und dementsprechend eine Beschädigung der Spielzeuge (Onaholes) verhindert werden.

Die Verarbeitung an sich schaut sehr gut aus. Es sind keine scharfen Kanten oder Grate zu erkennen. Alles Kanten und Ecken sind sehr schön abgerundet.

Der Kunststoff ist absolut geruchslos.

Das Anschlusskabel fällt im ersten Moment mit den 50 cm etwas kurz aus.

Um den Heizstab verwenden zu können, braucht man ein USB-Netzteil, was nicht im Lieferumfang enthalten ist. Da ja mittlerweile sehr viele Geräte per USB aufgeladen bzw. angeschlossen werden, befindet sich bestimmt im jedem Haushalt zumindest ein USB-Netzteil.


Die Verwendung

Man führt den Heizstab einfach in die Öffnung seines Onaholes ein und verbindet ihn mit einem USB-Netzteil oder Ladegerät.

Wenn man beim Einführen des Heizstabes noch etwas Gleitgel verwendet, erleichtert es einem das einführen. Und das zusätzlich erwärmte Gleitgel fühlt sich auch gleich viel besser und vor allem noch realistischer an.

Sobald man den USB-Stecker (USB-A) an das Netzteil angeschlossen hat, leuchtet der Bereich, wo das Anschlusskabel in den Heizstab mündet, rot auf.

Je nach Material des Onaholes braucht es ein paar Minuten, bis es sich erwärmt hat.

Der Hersteller empfiehlt, dass aufwärmen im Auge zu behalten, da es immer mal sein kann, das das Thermostat nicht richtig funktioniert und somit Schäden an seinem Onahole auftreten können.

Entgegen der Aussage des Herstellers schaltet sich aber der Heizstab nicht von alleine ab. Ich habe mal mein Onahole an die 15 Minuten aufwärmen lassen, ohne weiteren Beschädigungen beobachten zu können.

Auch wenn sich die angegeben 40°C Höchsttemperatur nicht nach viel anhört, so liegt diese ja etwas über der eigenen Körpertemperatur und reicht somit völlig aus.

Es erwärmt sich aber nur der vordere Teil des Heizstabes. Der hintere Bereich (hinter der schwarzen Abtrennung / Linie) bleibt kalt.

Wenn man meint, dass sich das Onahole genügend erwärmt hat, trennt man den Heizstab von der Stromquelle und zieht ihn aus dem Onahole heraus. Dann kann man sein Onahole ganz normal verwenden. Es fühlt sich auch gleich viel realistischer und angenehmer an, wenn man sein bestes Stück in ein vorgewärmtes Onahole eintaucht.


Die Reinigung

Der Heizstab lässt sich ganz einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

Wir würden von einer Reinigung unter fließendem Wasser abraten, da der Hersteller mit keinem Wort erwähnt hat, dass dieser Heizstab wasserdicht ist.


Fazit

Mit diesem Heizstab kann man sein Spielzeug recht schnell und sehr einfach anwärmen. Ich finde, dass es so viel besser funktioniert, als wenn man sein Onahole vorher in warmes Wasser legt.

Die maximale Temperatur von 40 °C reicht meiner Meinung völlig aus. Zu warm wäre auch wieder zu unrealistisch.

Ich für meinen Teil möchte nun nicht mehr auf den Heizstab verzichten wollen.

Schade nur, dass das Anschlusskabel nur 50 cm Länge misst. Eine Länge von 70 bis 80 cm währe vorteilhafter.


Geeignet für:

Anfänger –  Fortgeschrittene – Experten



Dieser Bericht kann auch als PDF-Datei heruntergeladen werden.


Bilder:


1 gefällt dieser Beitrag bereits.

Aufrufe: 114

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.