[Testbericht] Gepolsterter Lederknebel

Dieser Bericht kann als Werbung oder als Produktplatzierung, für das jeweilige Sextoy, Produkt und /oder dem Hersteller bzw. dem Shop angesehen werden.

Dieser Lederknebel ist ein sogenannter „Kissenknebel“. Er wird aber auch als „Beißknebel“ bezeichnet. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Bezeichnungen für diese Art von Knebeln und manchmal habe ich das Gefühl das sich die Hersteller immer neue und eigene Bezeichnungen einfallen lassen, nur um sich von der Masse abzusetzen. Der Hersteller dieses Knebels zum Beispiel nennt ihn „Black Banana Gag“. Nun gut, wir nennen diesen Knebel einfach „Beißknebel“. Warum er Beißknebel genannt wird sollte jedem eigentlich klar sein. Das Kissen wird in den Mund genommen und der Träger beißt drauf.

Früher hatte ich und meine Frau nicht viel mit Knebeln am Hut, aber irgendwie sind wir dann doch auf den Geschmack gekommen, da man mit einem solchen Knebel  das gefühlt der Überlegenheit gegenüber des gefesselten und der Unterwürfigkeit noch mal verstärken kann.

Da es wir beide es bequem mögen, ist uns dieser „Gepolsterter Lederknebel“ ins Auge gefallen. Auf den ersten Blick schaut er recht bequem aus und er sagt förmlich „testet mich!“ 🙂

Hersteller und Verpackung

Hersteller ist die Firma Saxos aus Polen.

Der Knebel wird in einem eigenen Aufbewahrungsbeutel geliefert. Es gibt keine weitere Umverpackung aus Pappe oder anderen Material. In dem Beutel befinden sich nur der Knebel, der lose reingelegt wurde, und noch ein laminierten Anhänger mit Bildern und kurzen Informationen über den Knebel, die aber leider auf Englisch gehalten sind.

Über den Beutel war ich sehr überrascht. Vor allem über die Größe. Auf den Produktabbildungen im Internet konnte man sehen, dass der Knebel mit einem Beutel zur Aufbewahrung geliefert wird, aber man konnte die Größe nicht erkennen.

Bei manch anderen Herstellen bekommt man auch einen solchen Beutel, der aber meistens viel zu klein ist. Hier ist es genau anders herum. Der Beutel ist viel zu Groß für den Knebel. Die Größe erinnert an einen Turnbeutel. Selbst der Anhänger hat die Größe eines DINA5 Blattes.

Vielleicht haben die Hersteller hierbei etwas übertrieben. Auf der anderen Seite hingegen bietet der Beutel genügend Platz um noch weitere Fessel-Utensilien, wie zum Beispiel Masken, neben dem Knebel unterzubringen.

Inhalt der Verpackung

Wie bereits erwähnt, befindet sich in dem Aufbewahrungsbeutel nur der Knebel.

Das Material

Der Beutel besteht aus Kunstfasern.

Der Knebel (Knebelkissen) an sich besteht aus echtem Leder.

Die Riemen bestehen aus einem Gurtmaterial, die im Inneren mit Leder gepolstert / gefüttert sind.

Verschlossen wird der Knebel mit Hilfe von einem Klettverschluss, der aus Kunstfasern besteht.

Die Maße

Gesamtlänge: ca. 64 cm

Länge des Knebelkissens: ca. 10,6 cm
Dicke des Knebelkissens (Höhe): ca. 4,2 cm
Dicke des Knebelkissens (Breite): ca. 3,2 cm

Länge der Verschlussriemen: ca. 23,5 cm

Breite der Verschlussriemen: ca. 5,2 cm

Gesamtgewicht: ca. 107g

Allgemeiner Ersteindruck

Der allgemeine Ersteindruck ist sehr gut. Alles sieht sauber und ordentlich verarbeitet aus. Die Nähte sind sauber genäht und es stehen auch keine Reste oder Fäden über.

Die Polsterung der Verschlussriemen hätte nach meinem Geschmack nur etwas weicher sein können.

Das Knebelkissen (das Teil was in den Mund genommen wird) ist ebenfalls sehr sauber verarbeitet worden. Es besteht aus Leder und man merkt sofort, dass es sich hierbei um echtes Leder handelt. Wenn man mit der Nase herangeht, bemerkt man einen ganz dezenten Geruch nach Leder. Die Polsterung besteht wohl aus Kunstfasern und ist im ersten Eindruck recht fest. Dies erweist sich aber nicht als Nachteil, eher im Gegenteil. Aber dazu später mehr.

Es gibt an dem Knebel keine Metallteile die das Gesicht berühren könnten. Somit braucht man sich auch keine Gedanken bei einer evtl. Nickelallergie machen.

Die einzigen Metallteile an dem Knebel, sind zwei kleine D-Ringe, die jeweils an den beiden Verschlussriemen des Knebels angebracht sind. Leider ist mir der Sinn nicht ganz klar und daher denke ich, dass man daran entweder eine Leine oder Kette oder andere Dinge befestigen kann. Vielleicht sind diese auch gedacht um den Träger irgendwo zu fixieren. Aber ich denke, dass unterliegt der eigenen Fantasie, oder? 🙂

Die Verwendung

Bevor man den Knebel zum ersten Mal verwendet, empfehle ich ihn einmal Gründlich zu reinigen. Gemeint ist das Kissen was in den Mund genommen wird. Am besten reinigt man das Kissen unter fließend heißem Wasser und einer milden Seifenlauge.

Das Anlegen des Knebels geht recht einfach. Da das Kissen recht dick ist, muss man nur darauf achten das man sich nicht die Lippen zwischen den Zähnen und dem Kissen einklemmt. Das kann recht schnell passieren, gerade an den Mundwinkeln. Am besten lässt man sich etwas Zeit und geht vorsichtig zu Werke.

Wenn das Kissen im Mund platziert ist, kann man wunderbar drauf beißen.

Verschlossen wird der Knebel am Hinterkopf bzw. im Nackenbereich. Dank des Klettverschlusses geht das schnell und einfach.

Anfangs ist es etwas ungewohnt diesen Knebel zu tragen, gerade Anfänger werden es merken. Die Riemen sind recht breit und anfangs etwas fest, was zu einem ungewohnten Tragegefühl beiträgt, aber man gewöhnt sich recht schnell an diese Situation. Aufgrund der breite der Riemen, kann man nun den Kopf nicht mehr so einfach in den Nacken legen.

Ohne weiteres kann man den Knebel nicht mit der Zunge aus dem Mund drücken. Er sitzt sehr gut, fest und auch relativ bequem.

Sprechen ist mit diesem Knebel so gut wie nicht möglich.

Auch wenn das Atmen etwas eingeschränkt ist und man beim Tragen hauptsächlich durch die Nase atmet, oder atmen soll, ist es dennoch immer noch möglich, mit etwas Übung, Luft durch den Mund zu bekommen.

Was immer passiert, wenn man geknebelt ist, dass sich recht schnell Speichel im Mundraum ansammelt. Gerade die Ballknebel verhindern das Schlucken, so dass man unweigerlich das „Sabbern“ anfängt. Die einen mögen und lieben es sogar, die anderen hingegen können es überhaupt nicht ab. Ich und meine Frau gehören zu letzteren. Bei diesem Knebel kann man aber noch relativ gut schlucken. Anfangs ist es etwas ungewohnt und es bedarf etwas Übung, aber nach kurzer Zeit hat man den dreh raus und man kann recht einfach den Speichel schlucken. Somit fängt man mit diesem Knebel nicht an zu sabbern, außer man möchte es so…

Dank der Polsterung braucht man auch keine Schäden an den Zähen zu befürchten.

Anfangs war der Gedanke in den Sinn gekommen, dass das Polster evtl. etwas zu hart sei, aber beim Tragen merkt man, das die „Härte“ so gut gewählt ist. Somit füllt es den Mund gut aus und es ist auch nicht zu weich, so dass man es zu sehr zusammendrücken kann. Man braucht auch keine Angst um seine Zähne zu haben.

Das Leder ist ebenfalls gut gewählt. Es gibt keinerlei Geschmack ab, so dass man den Knebel wirklich gut tragen kann, auch über einen längeren Zeitraum hinweg.

Je nach dem kann es aber auch vorkommen, dass nach einer gewissen Zeit einem die Kiefergelenke weh tun können. Dann sollte man den Knebel ausziehen und seinen Mund etwas entspannen.

Das öffnen geht sehr schnell und einfach von statten. Hier haben die Hersteller eigens dafür eine kleine Lasche an den Riemen angenäht, die man nur mit der Hand zu greifen braucht. Dann kann man durch ein leichtes Ziehen den Riemen öffnen und somit den Knebel abnehmen. Ich persönlich finde diese Idee sehr gut.

Die Reinigung

Die Reinigung ist einfach. Man wäscht das Knebelkissen am besten mit heißem Wasser und einer Milden Seifenlauge gut ab und trocknet es anschließend mit einem weichen Tuch ab.

Anschließend lässt man den Knebel offen bei Zimmertemperatur liegen, damit er gut und langsam  trocken kann. Legt den Knebel nicht auf die Heizung oder setzt ihn einer hohen Wärmequelle aus. Das kann dazuführen dass das Leder sehr schnell brüchig wird.

Hin und wieder empfehle ich den Knebel mit einem geeigneten und gesundheitsunschädlichen Pflegemittel zu behandeln, damit man noch lange Freude damit hat.

Fazit

Wer einen schönen und bequemen Knebel sucht, ist mit diesem hier sehr gut beraten.

Er ist einfach in der Anwendung und auch sehr bequem zu tragen.

Bewertung:
1 Punkt = sehr schlecht ; 5 Punkte = sehr gut

Verarbeitung:                        5
Geruch:                                 5
Lautstärke:                            5

Stimulation:                           5
Handhabung:                        5
Preis/Leistungsverhältnis:     4

Gesamtpunkte:                    4,8

Bilder:

 


 
Das Schild hat die Größe eines DIN A5 Blattes

Leider sind die Informationen alle auf Englisch

Anhand des Größenvergleiches mit einem Feuerzeug
kann man die Größe des Beutels gut abschätzen

 

360°- Ansicht:

 
Über diesen Link kann man sich das Video ebenfalls anschauen.
 
 
0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.