Was kann man alles mit seinem Partner anstellen wenn er gefesselt ist…? [Teil 1]

Nun, da gibt es eine menge Möglichkeiten. Eigentlich alles was die Phantasie so hergibt.

Wenn man aber trotzdem nicht so richtig weiß was man machen soll oder kann, gebe ich hier mal ein paar „Anregungen“. 🙂

Zum einen kann man verschiedene Dinge benutzen um seinen Partner zu verwöhnen.

Da gibt es die „Klassiker“ wie Augenmaske, Knebel, Peitsche oder Reitgerte, Eiswürfel etc. aber auch andere Dinge lassen sich gut verwenden wie zum Beispiel Lederhandschuhe, oder eine weiche Feder zum streicheln. Weiche Seidentücher oder weiche Kosmetikpinsel eignen sich auch hervorragend dazu den Partner an seinen erogenen Zonen zu liebkosen.

Als weiteres gibt es dann noch die Möglichkeit seinem Partner „die Sinne zu rauben“. Da es aber auch, gerade für Anfänger, sehr gewöhnungsbedürftig ist und solche Situationen auch sehr schnell in Panikattacken ausarten kann, sollte man hier langsam und mit bedacht vorgehen. Wenn man einem die Sinne nimmt, werden automatisch die anderen geschärft und somit noch sensibler. Gerade beim Sex kann das zu ungeahnten Gefühlen kommen.

Was kann man denn alles so verwenden um seinen Partner die Sinne zu rauben…?


Nun die wichtigsten Sinne sind ja „Sehen“, „Hören“ und „Fühlen“. Fühlen darf er ja noch, schließlich soll er ja unsere Berührungen spüren, aber die anderen Sinne kann man schon etwas einschränken. Zum einen gibt es ja den Klassiker schlechthin, die blickdichte Augenmaske. Somit kann man ihm schon mal den Sinn „Sehen“ nehmen. Wenn man keine Maske zur Hand hat, reicht auch ein weiches Tuch oder ein Schal. Nur Blickdicht sollte das Material sein, sonst bring es ja nichts. Um ihm den Sinn des Hörens zu nehmen eignen sich gut Ohrenstöpsel, Kopfhörer oder gleich schwere „Gehörschutzkopfhörer“ aus dem Bereich „Bau“. Hier kann man nehmen was man möchte. Der eine mag keine Kopfhörer, so dass er gleich auf die Ohrstöpsel zurückgreifen sollte.
Ich gehöre zur zweiten Gruppe und trage lieber schöne weiche und dicke Kopfhörer. Ob man dann noch mit Musik beschallt wird oder nicht ist auch jedem selber überlassen.

Kopfmaske oder auch Isolationsmaske
Es gibt auch die Möglichkeit eine Kopfmaske zu verwenden. Damit kann man gleich mehrere Dinge abdecken, wie „nichts sehen“, „hören“ und, oder „sprechen“.

Aber auch hier sei gesagt, dass solche Masken nichts jeden sind und mal erst einmal „trocken“ üben sollte, ohne Fesseln! Man setzt sich also die Maske erst einmal auf und schaut wie man sich fühlt. Dann kann man ja die Maske fest anziehen um weiter das Gefühl für sich zu „analysieren“. Wenn es einem gut dabei geht, kann man sich ja langsam steigern und vielleicht die Hände fesseln lassen, bis man dann irgendwann sich selber und seinem Partner zu 100% vertrauen und sich komplett ausliefern kann.

 







Mundkenebel / Knebelmaske aus Leder

Um einen am Sprechen zu hindern eignet sich sehr gut ein Knebel. Viele mögen das Gefühl geknebelt zu sein und andere wiederum das Gefühl den Partner zu sehen wenn er einen Knebel trägt. Der einfachste Knebel ist ein Tuch. Wem das nicht reicht, kann noch auf eine Vielzahl von verschiedenen Knebeln aus dem Fachmarkt zurückgreifen. Man sollte nur beachten, dass die Knebel aus verschiedenen Materialien und Größen gefertigt sind. Viele „Billig-Knebel“ sind auch irgendeinem Kunststoff gefertigt die irgendwelche Stoffe ausdünsten. Zum einen schmecken die furchtbar und zum anderen sind die auch nicht gerade gesund. Die Größe ist auch wichtig, gerade bei den Ball- und Beissknebeln. Wenn man den Mund weiter aufmachen muss als es für einen selber angenehm ist, fangen die Kiefergelenke mit der Zeit an zu schmerzen an. Und das tut weh, auch lange Zeit danach! Also, darauf achten welchen Knebel und welche Größe man verwendet.

Einem den Sinn „Fühlen“ zu rauben ist da schon etwas schwieriger. Zum einen möchte man ja seinem Partner durch Streichen und andern Dingen „schöne Gefühle“ bescheren, aber zum anderen kann man auch Sexuelle Lust empfinden wenn man ihm diese Sinne raubt.
 

Gepolsterte Fesselhandschuhe

Aber wie bereits erwähnt, ist das nicht ganz so einfach. Am einfachsten sind hier Fesselhandschuhe zu verwenden, da der Mensch in erster Linie mit den Händen fühlt. Wenn man diese „außer Gefecht“
setzt, kann man schon mal die Lust steigern. Um den ganzen Körper mit einzubeziehen kann man auch sogenannte „Fesselsäcke“ oder einen „Fesselschlafsack“ verwenden. In einem solchen Fesselsack wir der Partner rein gesteckt und dann nach allen Regeln der Kunst verschnürt, so das er sich nicht mehr bewegen kann. Für viele ist das unheimlich erregend. Für die einen die drinnen stecken und für die anderen die dann den Anblick bewundern dürfen. Leider sind solche Fesselsäcke sehr teuer und nicht gerade für jeden was. Abhilfe könnte hier ein einfacher Mumienschlafsack bieten, den man dann von außen mit Lederriemen, Gürteln oder Seilen verschnüren kann.

Mumienschlafsack als “Fesselsack”
 

Es gibt ja auch viele Möglichkeiten seinen Partner zu fesseln. Entweder im Liegen, auf einem Stuhl (sitzend) oder im Stehen… auch solche „Relaxliegen“ eignen sich hervorragend Fesselspiele. Wenn er denn nun endlich „verschnürt“ ist, kann man nun zu dem nächsten Abschnitt kommen:

„Was stelle ich nun alles mit ihm an…?“

 

0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Aufrufe: 421

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.