KYO – Onahole Quick Drying Stick

Dieser Bericht kann als Werbung oder als Produktplatzierung für das jeweilige Sextoy, Produkt und /oder dem Hersteller bzw. dem Shop angesehen werden.

Nach der Verwendung seines Toys steht ja die obligatorische Reinigung an.
Normalerweise ist das ja nicht so das große Problem. Aber gerade bei Masturbatoren bzw. Onaholes kann es schon mal etwas kniffliger werden. Insbesondere beim Trocknen.
Von außen ist das ja nicht das Problem. Einfach mit einem weichen, fußel freien Tuch abtrocknen und gut ist. Aber wie trocknet man ein Onahole von innen?

Bei Onaholes oder Masturbatoren die einen geraden „Tunnel“ besitzen, ist es nicht so schwer. Da kann man z. B. Küchenkrepp zusammen rollen und es dann in den Tunnel einführen, um ihn zu trocknen. Oder man legt das Toy zum Trocknen an einen trockenen Platz und lässt es dort für ein paar Tage an der Luft trocken. Komplizierter wird es, wenn im Inneren sich noch Reiznoppen und kurven befinden. Früher hatte man ja einfach die Onaholes auf „links“ gedreht. Davon ist man aber nun abgekommen, da man mit dieser Methode mehr kaputtmacht als hilft. Also, wie trocknet man denn nun sein Onahole am besten von innen? Hier gibt es nun Abhilfe. Und zwar den „Onahole Quick Drying Stick“ von KYO.

Dieses kleine Hilfsmittel ist ein Stab, der zu 100 % aus Kieselgur besteht. Dieses Material nimmt dank seiner Beschaffenheit sehr schnell Feuchtigkeit auf und gibt diese auch wieder an die Umwelt ab. Somit ist es ein wunderbares Hilfsmittel zum Trocknen seiner Liebes-Spielzeuge.

Wir haben einen solchen Stab von dem Shop Motsutoys* zum Testen bekommen.
Dafür bedanken wir uns auch ganz herzlich an dieser Stelle.


Hersteller und Verpackung:

Dieses Hilfsmittel stammt aus dem Hause KYO – Japan.

Es handelt sich um eine Blister-Verpackung aus transparenten Kunststoff.
Zum Glück handelt es sich hierbei nicht um die sogenannten „Hausfrauen-Freundlichen-Verpackungen“, sodass man diese Verpackung hier sehr einfach und problemlos öffnen kann. Ohne Zuhilfenahme von Werkzeugen.


Inhalt der Verpackung:

Es befindet sich neben dem Trocknungsstab nur noch eine Verpackungsbeilage mit einer kurzen Produktvorstellung und Anwendungshinweisen in drei verschiedenen Sprachen. In Englisch, Deutsch und Französisch.


Das Material:

Der Trocknungsstab besteht zu 100 % aus fest gepresstem Kieselgur und besitzt die Eigenschaft, sehr schnell viel Feuchtigkeit aufzunehmen. Diese Feuchtigkeit gibt das Material dann auch wieder ab, sodass dieser Stab hier wiederverwendbar ist.


Die Maße:

Verpackung:

Höhe:             ca. 18,8 cm
Breite:           ca. 6,7 cm
Dicke:            ca. 2,6 cm

Trockungsstab:

Länge:           ca. 14,8 cm
Durchmesser: ca. 1,3 cm
Gewicht:        ca. 28 Gramm


Allgemeiner Ersteindruck:

Auf den ersten Blick erinnert dieser Trocknungsstab an ein großes Stück kreide.
Auf von der Haptik her fühlt er sich wie Kreide an. Nur das man keine weißen Finger hat.

Die Ränder sind alle sauber entratet und die Spitze ist auch rund abgeschliffen.
Es befinden sich keine scharfen Kanten oder Grate, an denen man sich verletzen oder sein Spielzeug beschädigen könnte.

Vom Geruch her ist das Material auch ziemlich neutral.

Auch wenn das Material sich recht fest anfühlt, so ist es doch zerbrechlich.
Mit etwas „Gewalt“ kann man den Stab durchbrechen. Auch sollte man aufpassen, dass er nicht vom Tisch rollen kann. Wenn er auf den Boden fällt, zerbricht er auch gerne in zwei, drei Teile.


Die Verwendung:

Wie in der Beschreibung beschrieben wird, sollte man nach der Reinigung das Wasser aus seinem Onahole komplett herauslaufen lassen.

Anschließend steckt man vorsichtig den Stab in die Öffnung uns schiebt ihn weiter vor. Man sollte hier keine Gewalt anwenden, sondern langsam und vorsichtig vorgehen.

Dann sollte man sein Onahole etwas zusammendrücken, damit auch sämtliche Stellen vom Inneren des Onaholes, Kontakt mit dem Stab bekommt.

Nach einigen Sekunden (ca. 30 – 60 Sekunden) zieht man den Stab wieder vorsichtig heraus. Es kann sein, dass beim ersten Mal noch nicht die ganze Feuchtigkeit aufgenommen wurde. Dann steckt man den Stab einfach erneut hinein und wartet noch ein bisschen.

Wenn dann der Stab die ganze Feuchtigkeit aufgenommen hat, sollte man ihn für einige Zeit an einem trockenen Platz liegen lassen, damit er die Feuchtigkeit auch wieder abgeben kann. Das kann, je nach Temperaturen ein bis zwei Tage in Anspruch nehmen. Man sollte aber den Stab nicht zum Trocknen in den Backofen legen. Zum einen schadet das dem Material und zum anderen bekommt der Stab ziemlich unansehnliche Flecken.

Der Stab ist, nachdem er wieder richtig trocken ist, wieder einsatzfähig.

Man kann den Stab solange wiederverwenden, bis die Eigenschaft Feuchtigkeit aufzunehmen nachlässt. Dann sollte man den Stab entsorgen. Leider kann ich nicht sagen, wann das sein wird bzw. kann. Aber das kann etwas dauern, sodass man den Stab schon über einen längeren Zeitraum verwenden kann.


Die Reinigung:

Wie bereits beschrieben, sollte man den Stab an einem trockenen Ort trocknen lassen. Wenn er etwas „dreckig“ ist oder Staub angesetzt hat, kann man ihn mit einem fußel freien Tuch abwischen.

Ich würde empfehlen, den Stab in seiner Verpackung (nach dem, er vollständig trocken ist) aufzubewahren.


Fazit:

Ich finde diesen Stab wirklich gut.
Mit ihm kann man sein Spielzeug wirklich gut und einfach von innen trocknen.

Gerade bei Onaholes die im Inneren viele Reiznoppen oder einen verwundenen Gang besitzen, ist dieser Trocknungsstab wirklich ein gutes Hilfsmittel.

Bei guter Pflege ist der Stab auch viele Male wieder verwendbar.


Geeignet für:

Anfänger –  Fortgeschrittene – Experten



Dieser Bericht kann auch als PDF-Datei heruntergeladen werden.


Bilder:

0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Aufrufe: 81

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.