Sicherheit bei(m) Knebel(n)

Gerade bei der Verwendung von Knebel ist die Sicherheit besonders wichtig.

Wer kennt das nicht. Wenn man sexuell Erregt ist, es schwer einen klaren Gedanken zu fassen. Da denkt man mehr mit seinen Genitalien als mit dem Kopf. Aber gerade bei der Verwendung von Knebeln ist es um so wichtiger mit dem Kopf zu denken.

Viele haben Angst davor einen Knebel zu verwenden, möchten es aber trotzdem gerne tun.
Alles in allem kann man sagen, das Knebel nicht so schlimm sind wie sie aussehen. Es macht Spaß sie zu verwenden egal ob man den Anblick seinen Partners genießt wenn er einen Knebel, oder ob man selber einen trägt.

Es gibt ein paar Vorsichtsmaßnahmen und ungeschriebene Regeln die man beachten sollte. Wenn man sich daran hält und mit einem gesunden Menschenverstand an die Sache rangeht, steht dem Knebeln nichts mehr im Wege und man kann sich dem “Genuss” einfach nur noch hingeben.

Knebel können die Atmung einschränken!

Gerade als Anfänger sollte man immer daran denken, dass die Atmung bei der Verwendung von Knebeln eingeschränkt wird bzw. ist. Egal was man für einen Knebel verwendet. Auch bei Knebeln die ein Luftloch besitzen, wird die Atmung eingeschränkt!

Gerade Knebel die mit einem Luftloch ausgestattet sind, bieten ein trügerisches Gefühl von Sicherheit. Man denkt automatisch das man immer noch genug Luft bekommt. Das kann schon sein, aber man muss bedenken das die Luft dann durch einen relativ kleines Loch gesaugt werden muss. Da steigt schon mal der Atmungswiderstand erheblich an. Gerade ungeübte, die sexuell erregt sind und versuchen Luft zu holen wobei sie merken das es schwieriger ist als normal, können dann sehr leicht in Panik geraten. So ist es auch, wenn man einen Knebel trägt der keine Luftlöcher besitzt. Dann kann man nur noch durch die Nase Luft bekommen.

Gerade Klebeband ist nicht unbedingt ein ungefährliches Werkzeug beim Knebeln. Bei Anfängern kann das sehr schnell in die Hose gehen. Klebeband lässt nun man so gut wie nichts durch. Wenn man damit den Mund zuklebt, muss man darauf achten das die Nase frei ist und derjenige noch frei und ungehindert Atmen kann und auch genügend Luft bekommt.

Wenn man also durch die Nase schlechter atmen kann als durch den Mund, zum Beispiel wenn man erkältet ist oder von Natur aus ein Problem mit der Nasenatmung hat, sollte man besser auf solche Knebelspiele verzichten!

Einige Knebel können einen Würgereflex und sogar erbrechen auslösen.

Bei Knebel die in den Mund- und Rachenraum ragen sollte man auch daran denken, dass diese einen unweigerlichen Würgereflex auslösen können. Der eine reagiert sehr schnell auf Fremdkörper im Mund- und Rachenraum und der andere wiederum nicht. Das muss bei der Wahl des richtigen Knebels berücksichtig werden. Auch darf hier nichts erzwungen werden. Wenn man jemanden einen sog. “Penisknebel” verpassen möchte und er schon bei den ersten Zentimeter anfängt zu würgen und sich zu wehren, sollte man sofort aufhören und nicht weitermachen!

Ausstopfen des Mundes ist effektiv, aber auch gefährlich…

Auch das Ausstopfen des Mundes mit Tüchern, Socken oder Nylons ist nicht gerade ungefährlich. Klar, man kann damit den Partner wirklich gut knebeln, aber es kann auch sehr schnell passieren, dass die Materialien zu weit nach hinten gestopft werden und dann damit entweder den Würgereflex auslöst, der bis hin zum Erbrechen führt, und / oder die hinteren Atemwege verstopft was zum Ersticken führt.

Aufpumpbare Knebel immer mit Vorsicht verwenden.

Aufpumpbare Knebel bergen die Gefahr, dass man sehr schnell übertreibt.
Wenn man den Knebel aufpumpt, spürt man selber kaum eine Reaktion, außer vielleicht einen erhöhten widerstand beim pumpen. Das kann dazu führen, das man entweder den Ball, der sich ja im Mund des Partners befindet, zu dick aufpumpt und somit den Rachenraum reizt was dann zu einem Würgereflex führen kann und / oder die hinteren Atemwege blockiert und somit eine Nasenatmung verhindert.

Einige Knebel erschweren oder verhindern das schlucken… 

Der Körper produziert ständig Speichel um die Schleimhäute im Mund und Rachenraum feucht zu halten. Normalerweise schluckt man diesen produzierten Speichel ständig herunter, ohne groß darüber nachzudenken. Wenn aber das Schlucken behindert oder sogar komplett verhindert wird, muss der Speichel woanders hin. Daher sollte man immer darauf achten, dass der Speichel ungehindert abfließen kann. Sonst kann es ebenfalls zu unschönen Reaktionen kommen, besonders wenn der Speichel unabsichtlich in die Luftröhre gelangen sollte.

Vorsicht ist immer besser als Nachsicht…

Gerade beim Knebeln sind einige Dinge besonders wichtig. Derjenige der geknebelt ist, kann sich nicht mehr richtig artikulieren bzw. ausdrücken. Wenn es ihn also plötzlich schlecht geht oder er ein Problem hat, kann er sich nicht wie gewohnt bemerkbar machen. Daher hat der andere Partner eine erhöhte Verantwortung dem geknebelten gegenüber. Er muss nun genau auf die Körpersprache achten und im geringsten Verdacht, sofort den Knebel entfernen. Auch wenn es gerade am Anfang vielleicht zu oft passiert, dass man den Knebel “umsonst” entfernt, ist es so besser als wenn etwas schlimmeres passiert. Mit der Zeit lernt man dann auch, die Reaktionen des Partners besser zu verstehen und man kann dann schon eher erkennen ob es ihm gut geht oder nicht.

Stellt Euch ein paar Regeln zusammen an die Ihr Euch zu halten habt…

Wenn Ihr Euch ein “Safewort” ausgesucht habt und es auch bei Euren Fessel-Spielen verwendet ist das schon mal sehr gut. Beachtet aber bitte, dass man ein solches Wort nicht mehr sagen kann, wenn man einen Knebel im Mund hat. Viele vergessen dies nur zu gerne… Macht dann vorher ein geheimes Zeichen aus, was derjenige machen soll, der einen Knebel trägt wenn es ihm nicht gut geht. Beispiel wäre hier ein dreimaliges schlagen mit der Hand auf Kissen oder Matratze, oder wenn man gefesselt ist, mit dem Kopf auf ein Kopfkissen hauen. Es gibt aber auch Worte die man sagen kann, wenn man einen Knebel trägt. “Orange” ist zum Beispiel ein solches Wort. Am besten ist es wenn Ihr so etwas vorher mal ausprobiert.

Lasst auch unter keinen umständen einen geknebelten alleine oder ohne Aufsicht. Egal ob es nur mal eben “in die Küche gehen” ist oder “mal eben kurz auf die Toilette”. Macht es nicht. Es kann sehr schnell etwas passieren. Plötzliches Unwohlsein, ein verschlucken was ein Hustenreiz auslöst, was beim Knebel nicht so gut kommt, und so weiter.

Wenn Ihr mal den Raum verlassen müsst, warum auch immer, löst den Knebel und nimmt ihn lieber aus dem Mund des Partners. Auch wenn es die “Lust” in dieser Situation kaputtmacht, immer noch besser das die “Lust” zum Teufel geht als die Gesundheit des Partners.

Achtet auf Warnzeichen des Körpers…

Wenn es dem Partner plötzlich schlecht geht, zeigt der Körper normalerweise immer ein paar ungewohnte Reaktionen. Wenn zum Beispiel der Partner versucht sich plötzlich aufzubäumen, kann es sein das etwas Speichel in die Luftröhre gekommen ist und er versucht diesen durch einen Hustenreflex wieder loszuwerden.

Wenn der Partner keine Luft mehr bekommt, oder die Atmung zu sehr eingeschränkt ist, kann man das sehr gut an einer erhöhten Atemfrequenz und geweiteten Nasenflügeln (Nasenlöchern) erkennen.

Wird der Partner plötzlich weiß, oder Fahl, im Gesicht, sprich verliert er die Farbe, oder verfärben sich seine Lippen Blau, ist dies auch ein Zeichen das etwas nicht stimmt.

Genauso ist ein plötzliches auftreten von kalten Schweiß oder ein hochroter Kopf ein weiteres Warnzeichen.

Entferne SOFORT den Knebel und sämtliche anderen Fesseln oder Utensilien die Ihr verwendet.

Wenn Ihr als Knebel ein Tuch bzw. Tücher verwendet, legt vorsichtshalber eine Verbandschere bereit um im Falle eines Falles das Tuch schnell aufschneiden zu können. Eine normale Schere solltet Ihr nicht verwenden, da ihr Euren Partner mit den scharfen Spitzen der Schere schnell verletzen könnt. Daher eine Verbandschere. Diese besitzen abgerundete Spitzen mit denen man keinen Verletzen kann.

Wenn es mal “falscher Alarm” war…

und Ihr den Knebel, die Maske und Fesseln zu früh entfernt habt, weil Ihr die Ekstase des Partners falsch gedeutet habt, solltet Ihr es nicht als “Fehler” sehen. Auch derjenige der geknebelt war, sollte nicht sauer reagieren oder gar Wütend werden. Es war schließlich kein Fehler, sondern der Partner hat die Zeichen falsch gedeutet und hatte nur Angst um einen gehabt. Nehmt es einfach so hin und versucht es später erneut. Mit der Zeit lernt man voneinander die Zeichen und die Körpersprache zu richtig zu deuten. Dann kann man erkennen ob es sich um eine sexuelle Erregung handelt oder um ein wirkliches Problem.

Auch wenn diese Zeilen etwas “abschreckend” wirken, so sollen die einem nicht die Lust am Knebeln vermiesen, sondern nur auf die möglichen Gefahren aufmerksam machen und das man etwas “genauer” hinschauen sollte.

Wenn man etwas auf seinem Partner aufpasst, steht einem die Lust und der Genuss am Knebeln und geknebelt werden nichts mehr im Wege…

0 Bitte hinterlasse ein kleinen "Like" wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich sehr darüber freuen... 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.